MENSCHENHANDEL

Menschenhandel

ist

die Anwerbung, Beförderung, Verbringung, Beherbergung oder Aufnahme von Personen,

 

die unter Androhung von Gewalt oder anderen Mitteln (z.B. Entführung, Betrug, Täuschung, Missbrauch von Macht oder Ausnutzung besonderer Hilflosigkeit) dazu genötigt werden,

 

zum Zwecke der Ausbeutung (z.B. sexuelle Ausbeutung, Zwangsarbeit, Sklaverei oder Entfernung von Organen).



Schätzungen internationaler Organisationen zufolge sind derzeit an die

 

30 MILLIONEN MENSCHEN

 

weltweit Opfer von Menschenhandel

 

mehr als je zuvor in der Geschichte der Menschheit.

 

 

 

Menschenhandel ist ein schweres Verbrechen mit sehr hoher Dunkelziffer der Betroffenen, da dieser Bereich der internationalen Kriminalität neben Waffen- und Drogenhandel ein extrem lukrativer und schnellwachsender Zweig ist.


KARTE: GLOBALE STRÖME DES MENSCHENHANDELS

QUELLE: UNDOC


BROSCHÜRE ÜBER DEN MENSCHENHANDEL IN ÖSTERREICH

vom Bundesministerium für Bildung und Frauen



HOPE FOR THE FUTURE | Verein zur Förderung von Personen, die von Menschenhandel bzw. Prostitution betroffen sind

EMAIL: office@hopeforthefuture.at | TELEFON: +43 (0)677 614 815 00 | ADRESSE: 1090 Wien, Badgasse 1-7/5/4