Zwangsprostitution

Zukunftsperspektive durch den Sprachunterricht!

Seit Mai unterrichte ich Deutsch als Fremdsprache bei Hope for the Future. Nebenbei studiere ich an einer Hochschule Soziale Arbeit und Pädagogik. 2015 absolvierte ich in Wien die Deutsch-TrainerInnen-Ausbildung und unterstütze somit Menschen in verschiedenen Randgruppen. Unsere Zielgruppe sind Personen, die von der Zwangsprostitution und Menschenhandel betroffen sind. Derzeit unterrichte ich eine Anfänger- und eine Fortgeschrittenen-Gruppe. Am …

Zukunftsperspektive durch den Sprachunterricht! Weiterlesen »

Susan: Die Frau, die ihre Menschenhändler vor Gericht brachte

Alles fing mit Susan an, einer jungen nigerianischen Frau. Ihre Geschichte beginnt ähnlich wie die von Joana, aus unserem letzten Artikel. In ihrem Heimatdorf lerne Susan Ivy kennen, die ihr eine gutbezahlte Arbeit in Europa versprach. Susan willigte ein, doch da sie keine Papiere hatte, wurde sie bei ihrer Ankunft in Italien direkt in ein Auffanglager …

Susan: Die Frau, die ihre Menschenhändler vor Gericht brachte Weiterlesen »

Joanas Geschichte – eine Trainee von HOPE FOR THE FUTURE erzählt

Wie kommen die von Menschenhandel betroffenen Frauen nach Österreich? Warum lassen sie sich auf all das ein? Warum laufen sie nicht einfach weg? Wir bekommen viele Fragen über unsere Trainees und merken, dass es noch erhebliche Vorurteile und Fehlvorstellungen zum Thema Zwangsprostitution gibt. Deshalb möchten wir hier Joanas Geschichte erzählen. In Hoffnung auf ein Studium in Europa …

Joanas Geschichte – eine Trainee von HOPE FOR THE FUTURE erzählt Weiterlesen »

Warenkorb
  • No products in the cart.